Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
27. Mai 2012 7 27 /05 /Mai /2012 12:29

Letztes Wochenende kam Albert nach St.Veit an der Glan, um an der Geburtstagsfeier seiner Tochter teilzunehmen.

Wir verabredeten ein Treffen und so saßen Albert mit Maria und Tochter Sarah, Bruni, Doris, Heinzi und ich gemütlich im Gastgarten des Gasthofs Gelter in Goggerwenig. Nach dreimaligem Tischwechsel (zu schattig, zu sonnig, zu windig) wurde gespeist und geplaudert. Die Kellnerin und später die Chefin, waren primär weniger mit dem Servieren beschäftigt, sondern andauernd auf der Suche nach aus.

 

 

Unvergessen bleiben die unzähligen Tennis- und Turnjahre von Albert und Heinzi, später deren Bergabenteuer und Skitage am Nassfeld, in Bad Kleinkirchheim, am Katschberg und in der Innerkrems  an denen auch Anna, Martin, Doris, Walter Gstallnig, Franz Lederer und ich teilnahmen.

 

Albert-und-walter.jpg Albert Wieland und Walter Gstallnig

 

Albert war jahrelang der sportliche Leiter des LC Vitus St.Veit an der Glan.  Schon Legende  ist das Bahntraining mit ihm unter Trainer Hansi Sostaric, die unzähligen Halbmarathons und Bergläufe an denen er teilnahm. Der Läufer Albert und Kumpel Heinzi sind und bleiben Allroundsportler: Tennisspieler, Turner, Radfahrer, Bergsteiger und zudem noch tolle Skifahrer und Skitourengeher.

 

Albert geht nun neue Wege im Ländle:  Heuer lag wieder sehr viel Schnee im westlichstem Bundesland und mit Maria 

unternahm er viele Skitouren.  Mit Marias Bruder, einem Bergführer, war er Teilnehmer einer Expedition in Südamerika. Ziel war ein Berg weit über 6000 m Höhe. Albert kämpfte sich am Ende alleine und ohne Seilschaft (die sich weiter unten schon aufgelöst hatte) bis hinauf zum Gipfel. Der äußerst symphatische Mensch und Bergsportler Albert hat keine Grenzen: Sportlich wäre wohl der eine oder andere Achttausender im Bereich des Machbaren.

 

Wir saßen lange im Gastgarten und ließen den Tag dann am Magdalensberggipfelhaus bei Kaffee, Eis und Kuchen ausklingen.

 

Bei blauem Himmel und milden Temperaturen feierten wir ein schönes Wiedersehen mit Blick ins Klagenfurter Becken und weit hinunter nach Unterkärnten. Im Leben zählt die Freundschaft, zählen die Freunde, Erinnerungen und die Gegenwart.

 

Sarah, Maria und Albert beschenkten uns zum (nicht leichten)  Abschied mit einem würzigen, prachtvollen Vorarlberger Käse.  

 

Der Sarah, die gerade die schriftliche Matura absolviert hat, halten wir ganz fest die Daumen zur mündlichen Prüfung.

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare