Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
1. Februar 2018 4 01 /02 /Februar /2018 21:24
Burns in der New York Times

Burns in der New York Times

Der New York City Marathon findet jedes Jahr am ersten Sonntag im November statt. Rund 50.000 Läufer nehmen jährlich am New York Marathon teil und es sind mehr als zwei Millionen Zuschauer entlang der Strecke dabei. Der Marathon zählt zu den größten Sportereignissen in der Stadt. Über 10.000 Läufer reisen extra aus dem Ausland an.Man kann nur teilnehmen, wenn man sich anmeldet und ausgelost wird oder wenn man für eine Stiftung läuft. Der New York Marathon geht durch alle fünf Stadtteile von New York, er beginnt auf Staten Island und endet in Manhattan.

Burns war 2017 dabei und er hat uns via Whatsapp teilhaben lassen:

2.November:

Burns: "Wünscht mir bitte glück!!! kann es gebrauchen.

Hallo mein Lieber wir haben ganz fest die Daumen gedrückt. Hoffentlich hast Du Dein Letztes gegeben. Schean Tog noch und gglG.

Burns: "- Ist aber noch ein bisschen zeit. der lauf ist erst am sonntag. bin aber jetzt schon sehr aufgeregt. ist ein riesen event und ich freue mich sehr sehr darauf...!!! halte euch am laufenden...!!! lg. aus new york."

Zahlreiche Wünsche der Vereinsmitglieder folgen, unter anderem:

"Wünsche dir ein tolles Laufevent. Drücke dir ganz fest die Daumen. Alles Gute und hoffentlich kannst Du es genießen."

"Ab in den Flieger...grins...in deinem Fall halt Privatjet..Ein tolles Erlebnis, ganz viel Spaß und flotte Beine für Sonntag."

..."host kana Notfalltropfen is guat fir di Nervosität.. Wünsche Dir noch eine schöne Zeit und guten Lauf....du schaffst das schon...

Burns: "danke..lieb von dir..werde an deine worte denken, wenn es eng wird..."

Am 4.November schreibt ein LC Vitus Mitglied noch: "Hi Burns! Wünsche dir -trotz Anspannung - eine ruhige + erholsame Nacht! Und für Deinen Marathon viel Durchhaltevermögen + "7-Meilenstiefel!"

Get ON. (Schreibt unser Coach ) 

________________________________________________________________________

TV commercial: 

Welcome to "The Big Apple" - eine Stadt, ein Marathon, ein Traum… Erfüllen Sie sich diesen Traum - New York City Marathon 2017. Dieses Großereignis ist nicht nur unter den Elite Läufern einer der begehrtesten Läufe der Welt. Mehr als 100.000 Bewerber und über 2 Millionen Zuschauer jährlich sprechen für sich. Jeder Läufer sollte wenigstens einmal in diese einmalige Atmosphäre eintauchen. Der Zieleinlauf in den Central Park ist dabei einer der unvergesslichsten Momente im Leben eines Läufers. Der "Big Apple" heißt Sie willkommen!

________________________________________________________________________

Zurück zu Burns: Ab dem Start im Fort Wadsworth auf Staten Island, über die Verrazano-Narrows-Bridge, durch die Häuserschluchten von Manhattan bis in den Zielbereich im Central Park haben "Burns" mehr als 2 Millionen Zuschauer angefeuert. Live-Bands in Brooklyn und heiße Rhythmen aus Musik-Boxen in der Bronx begleiteten Bernhard auf der Strecke und haben ihm Strapazen und Erschöpfung vergessen lassen. Im Central Park - der "grünen Lunge" New Yorks - warteten tausende Zuschauer auf den Zieleinlauf der mehr als 45.000 Läuferinnen und Läufer, unter ihnen Bernhard Lechenbauer, und feierten die Zielankunft.

Bernhard Lechenbauer, LC VITUS St.Veit/Glan, hat sich diesen Traum Ende 2017 erfüllt und den New York City Marathon 2017 gefinisht.

Auf der WhatsApp Gruppe des LC VITUS häuften sich die Gratulationen: Unter anderem:

"Voll abgeliefert. Top Leistung. Herzlichen Glückwünsch.

"Herzliche Glückwünsche. I hob doch gsogt du schoffst des."

"Hi burns! Gratuliere, super Zeit. Wir haben den Marathon auf Eurosport verfolgt."

"Spitze." (Unser Coach)

Bernhard bedankt sich: "Thanks Coach."

Der symphatische Bernhard schrieb abschließend auf WhatsApp an alle Vereinsmitglieder:

"Merci. Vielmals..!! Ihr seid echt unglaublich. Schön für so einen Verein zu laufen.

Burns im Dress des LC VITUS St.Veit an der Glan

Burns im Dress des LC VITUS St.Veit an der Glan

Diesen Post teilen
Repost0
10. Oktober 2017 2 10 /10 /Oktober /2017 20:52

Mit dem 17. Bewerb, den Kaiserburglauf in Bad Kleinkirchheim, ging auch die Berglauf-Cup-Saison 2017 zu Ende.

Cup-Organisator Erich Tropper konnte eine mehr als zufriedenstellende Bilanz ziehen. Rund 3100 Athletinnen und Athleten nahmen an die 17 Bewerben teil, besonders erfreulich war die Tatsache, dass sehr viele junge und neue Teilnehmer mit dabei waren. Gesamtsieger waren Helga Tomaschitz (LC Vitus St.Veit an der Glan) und Kurt Steller (LC Krappfeld).

Elisabeth Starz wurde 2. ihrer age group und Gesamtsechste, Margit Ottitsch 3.ihrer age group und Wolfgang Weidmann 4. seiner age group.

Wir gratulieren der Seriensiegerin des Kärntner Berglaufcups, Helga, sowie Elisabeth, Margit und Wolfgang, die alle großartige Leistungen erbracht haben.

Margit: "Ich habe mich sehr über meine schwer erkämpfte Bronzemedaille gefreut. Heuer nahm ich an 13 Bergläufen teil. Allein beim Katschberglauf waren wir vom Start bis ins Ziel mit strömenden Regen, Blitz und Donner, konfrontiert. Die Bächlein kamen uns entgegen. Den Katschberglauf möchte ich nicht mehr laufen."

Beim Gerlitzen Lauf, heuer gleichzeitig die Kärntner Berglaufmeisterschaft war Elisabeth am Start und wurde Gesamtsiebente, gleichzeitig Erste in ihrer age group.

Elisabeth über den Gerlitzenlauf 2017:

🔆🔆 YEEEAAAAHHH... sooooo happy 🔆🔆.... nach einer heftigen Trainingswoche 🏃🏃🏃 und einem atem(be)raubenden Dolomitenmann 🏃🏃🏃... aufi aufn Berg.... 🏔️🏔️🏔️ #GERLITZENBERGLAUF mit Kärntner Berglaufmeisterschaften 🏔️🏔️🏔️....

🏃🏔️🏃 über 11 km und 1000 Höhenmetern 🏃🏔️🏃 mit einer Zeit von 1:17:32 h in der 👣🏳️👣 AK am 1. Platz und 🏃🏔️🏃 Kärntner Meisterin Masters die Goldene.... 👣🏳️

 

 

Helga und Elisabeth

Helga und Elisabeth

Diesen Post teilen
Repost0
10. Oktober 2017 2 10 /10 /Oktober /2017 18:45

Der Kärntner Leichtathletikverband berichtet heute:

"Im Rahmen des Sparkasse-Dreiländermarathons in Lindau-Bregenz/Vorarlberg wurden am Sonntag gleichzeitig sowohl die Staatsmeisterschaften als auch die Kärntner Meisterschaften ausgetragen. Für die beste Leistung aus Kärntner Sicht sorgte Elisabeth Starz. Die Läuferin vom LC-Vitus erkämpfte sich den ausgezeichneten 6. Rang bei den Staatsmeisterschaften und gewann mit ihrer Zeit von 3:19:05h auch bei den österreichischen Masters-Meisterschaften den Titel in der Klasse W45."

Selbstverständlich gewann sie auch den Titel bei die Kärntner Meisterschaft.

Elisabeth schrieb auf Facebook über ihren Lauf:

Die große Herausforderung an diesem Sonntag war sicherlich das Wetter... 🌧️🌧️... Die Nässe über diese Distanz, die man schon sehr bald spürt, durch die Laufschuhe 👣👣👣 zu den Füßen 👣👣👣 und dann über die Beine, die die Muskulatur nicht wirklich 🙃 "geschmeidig" 🙃 lässt...

... aber voller Euphorie 🎉🎉🎉 Spaß und guter Laune 🏃🏃🏃 und einer Hetz bei der internen Meisterschaftsfeier 🏅🏅🏅 mit der großartigen Kärntner Truppe.... 🏅🏅

Wir sind sehr stolz und freuen uns mit Elisabeth!!!!

 

Sie kämpft nicht, sie läuft. Sie strengt sich an, aber ihr Ziel ist die Leichtigkeit. Sie läuft für den Sieg, aber nicht gegen andere.

Sie kämpft nicht, sie läuft. Sie strengt sich an, aber ihr Ziel ist die Leichtigkeit. Sie läuft für den Sieg, aber nicht gegen andere.

 Das ist sie, die GOLDENE 🏅🏅🏅 ÖSTERREICHISCHE STAATSMEISTERSCHAFTEN MARATHON...

Das ist sie, die GOLDENE 🏅🏅🏅 ÖSTERREICHISCHE STAATSMEISTERSCHAFTEN MARATHON...

Diesen Post teilen
Repost0
20. August 2017 7 20 /08 /August /2017 14:40

Im Rahmen des Sportevents " Kärnten läuft" fanden heuer auch die Kärntner Halbmarathonmeisterschaften statt: Wir gratulieren den Sportlerinnen und Sportlern des LC VITUS St.Veit an der Glan zu den Spitzenplatzierungen !

 

W 45 Kärntner Meisterin MMag. Elisabeth Starz LC VITUS St.Veit/Glan

M 23: Kärntner Meister  Florian Weißmann LC VITUS St.Veit/Glan

M 35: Kärntner Meister Mag.Werner Sturm LC VITUS St.Veit/Glan

M 40: 3.Gerhard Stromberger LC VITUS ST.Veit/Glan

M 40: 5.Bernhard Lechenbauer LC VITUS St.Veit/Glan

M 55: 3.Guido Ottitsch LC VITUS St.Veit/Glan     

Diesen Post teilen
Repost0
23. August 2016 2 23 /08 /August /2016 13:02
Kärntner Halbmarathonmeisterschaften bei Kärnten läuft 2016: Kai Schmid, Florian Weißmann und Michael Mischitz

Kärntner Halbmarathonmeisterschaften bei Kärnten läuft 2016: Kai Schmid, Florian Weißmann und Michael Mischitz

Eines der größten Lauffeste Österreichs begann am Freitag mit dem Wiener Städtische Night Run.Gleich im Anschluss startete Kabarettist Viktor Gernot einen Angriff auf die Lachmuskeln der Besucher in der „Running City“. Am zweiten Tag von Kärnten Läuft stand der Spaß an Bewegung im Vordergrund. Der Nachmittag gehörte mit gleich mehreren Bewerben den Kindern, am Abend zeigten die sportlichen Ladies beim Raiffeisen Frauenlauf und beim Nordic Walking der Ladies, was sie drauf haben. Am Vormittag starteten über einhundert Paare beim Dogging. Am dritten Tag starteten um 8 Uhr die TeilnehmerInnen des AK Kärnten Viertelmarathons in Pörtschach, Der Startschuss zum Wörthersee Walk in Pörtschach folgte danach. Beide Nordic Walking Bewerbe, sowohl der im Rahmen des Frauenlaufs, als auch der Wörthersee Walk, waren als Gesundheitsbewerbe angelegt worden.Es gab zwar eine Zeitmessung, jedoch ohne Rangliste. Den Abschluss bildete ein dramatisches Rennen beim Wörthersee Halbmarathon im Rahmen von Kärnten Läuft. Favorit Peter Kirui aus Kenia setzte sich in im Finale gegen seinen Landsmann Nordert Kigen durch. Den Streckenrekord verfehlte Kirui dabei mit einer Zeit von 01:00:47 nur ganz knapp. Benard Bett schaffte es als Dritter aufs Podium. der Austro-Kenianer Edwin Kemboi kam als schnellster Österreicher auf Platz neun. Für den LC VITUS St.Veit an der Glan waren wieder zahlreiche Sportlerinnen und Sportler am Start. Viele LC VITUS Mitglieder begleiteten die SportlerInnen und Sportler. Im Rahmen der Veranstaltung fanden auch die Kärntner Halbmarathonmeisterschaften im Halbmarathon 2016 statt: Kai Schmid, Florian Weißmann und Guido Ottitsch überzeugten mit Spitzenplatzierungen in ihren Altersklassen. Im Mannschaftsbewerb wurde der LC VITUS St.Veit an der Glan Achter.

Eliud Kipchoge (Kenia), der 2013 den Wörthersee Halbmarathon gewann, ist der neue Marathon-Olympiasieger. Damit krönte der 31-jährige Kenianer seine Karriere, in der er vor Rio bereits fünf große Marathonrennen in Folge gewonnen hatte. Er triumphierte im olympischen Rennen über die klassischen 42,195 km bei regnerischem, warmem Wetter in 2:08:44 Stunden souverän vor Feyisa Lilesa (Äthiopien) der nach 2:09:54 Stunden im Ziel war

Kärntner Meisterschaften im Halbmarathon: (66 Starterinnen und Starter)

4. M55 Guido Ottitsch

1. M23 Florian Weißmann

2 M23 Kai Schmid

Mannschaft: 8.Platz für den LC VITUS St.Veit/Glan

Night run: 466 Starterinnen und Starter

46. Eduard Hebenstreit 17:42,0

146. Roland Gutschi 21:27,4

Raiffeisen Frauenlauf: 462 Starterinnen

6.W55 Doris Waditzer 25:03,3

Raiffeisen Nordic Walking Ladies: circa 180 Starterinnen

Roswitha Passegger 32:36,0

AK Kärnten Viertelmarathon (1394 Starterinnen und Starter)

4.W55 Margit Ottitsch 59:50,5

Kleine Zeitung Wörthersee Halbmarathon (2641 Starterinnen und Starter)

8.M 55 Guido Ottitsch 1:30:12,2

40.M AK Florian Weißmann 1:32:06,0

89. M 50 Klaus Hofstätter 1:46:26,8

129. M 30 Walter Sabitzer 1:50:08,4

12. M 20 Kai Schmid 1:52:56,8

255. M 45 Christian Modre 2:01:15,5

277 M 35 Mag.Christian Proisl 2:14:44,8

Konzept: Franz Waditzer

Diesen Post teilen
Repost0
2. Mai 2016 1 02 /05 /Mai /2016 21:54
Elisabeth Starz, LC VITUS St.Veit/Glan

Elisabeth Starz, LC VITUS St.Veit/Glan

Link zum Text in der "meine Woche online":

http://www.meinbezirk.at/st-veit/sport/elisabeth-starz-vom-lc-vitus-stveitglan-bronze-beim-oesterreichischen-marathon-master-bewerb-d1725225.html

In den Frühnachrichten von ORF Kärnten wurde bei den Sportnachrichten bereits über Elisabeth berichtet. Elisabeth wurde Dritte bei den österreichischen Master-Staatsmeisterschaften W-45 und gleichzeitig Kärntner Marathonmeisterin.

Wir gratulieren alle herzlich!

Alle VereinskollegInnen des LC VITUS St.Veit/Glan

Unvergessen ist auch ihr Halbmarathon 2015 beim 12.UNIQA Sonnenlauf

Elisabeth wurde in einem großen Race zweite Siegerin und damit auch Zweite bei den Kärntner Halbmarathonmeisterschaften: "Eine Siegerpersönlichkeit wie Ulli Striednig benötigt auch eine ganz ganz große Herausforderin und die ist Elisabeth unzweifelhaft. Ich freue mich mit unserer LC VITUS Läuferin Mag. Elisabeth Starz, die mit ein ganz großes, spannendes Rennen beim 12.UNIQA Sonnenlauf Halbmarathon kreiert hat, das in St.Veit/Glan unvergessen bleiben wird."

Was kaum jemand wußte: Elisabeth lief am 26.4.2015, also ein paar Tage vor dem 12.UNIQA Sonnenlauf Halbmarathon 2015 in der Emiglia Romagna in Rimini den Marathon in 3:13:47

2. Maratona di Rimini (26/04/2015) STARZ ELISABETH AUT LC VITUS ST. VEIT/ GLAN 03:13:47

2. Maratona di Rimini 2015

2. Maratona di Rimini 2015

Diesen Post teilen
Repost0
8. Juni 2015 1 08 /06 /Juni /2015 00:05
Bronze für Florian Weißmann, U20 Junioren

Bronze für Florian Weißmann, U20 Junioren

Die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Berglauf wurden am Sonntag, 7. Juni in Rauris, Salzburg, im Rahmen des 29. Hochalmlaufes ausgetragen, wobei es eine 10,2 Kilometer lange Strecke mit 1243 Höhenmetern zu bewältigen war. Start war um 10 Uhr.

Der LC VITUS Läufer Florian Weißmann hat heute den 3.Platz bei den österreichischen Staatsmeisterschaften im Berglauf U20 Junioren erreicht. Florian auf Facebook:

"Heute fanden die Staatmeisterschaften im Berglauf statt Konnte 3. Platz für mich entscheiden, trotz starken Feldes in der U-20"

Der LC VITUS St.Veit/Glan gratuliert herzlichst.

Zudem belegte der ehemalige LC VITUS St.Veit/Glan Läufer Michael Wadl, der für den LAC Klagenfurt am Start war, den 9. Rang in der allgemeinen Klasse. Michael Wadl ist Vereinsmitglied des LC VITUS St.Veit/Glan. Andrea Mayr dominiert mit großem Vorsprung Bei den Damen war es erwartungsgemäß Andrea Mayr (SVS Leichtathletik), die als Erste und somit erneute Staatsmeisterin in 1:02:22 Stunden über die Ziellinie lief und ihre sehr gute Form erneut bestätigte. Im Gesamteinlauf landete sie damit auf dem fünften Platz. Nur vier Herren musste sie den Vortritt lassen. Markus Hohenwarter wieder stark Bei den Herren holte sich nach einem spannenden Rennen Markus Hohenwarter (LC Villach) in 59:44 Minuten den Staatsmeistertitel. Für den Kärntner war es der zweite Berglauf-Staatsmeistertitel nach 2012 und ein toller Erfolg, nachdem er in den letzten Jahren immer wieder von Rückenbeschwerden gebremst worden war.

Florian Weißmann stürmt den Berg hoch

Florian Weißmann stürmt den Berg hoch

Florian Weißmann mit Wärmefolie im Ziel

Florian Weißmann mit Wärmefolie im Ziel

Diesen Post teilen
Repost0
7. Mai 2015 4 07 /05 /Mai /2015 13:00
Von Links: LC VITUS St.Veit/Glan, ASKÖ Villach, LAC Klagenfurt

Von Links: LC VITUS St.Veit/Glan, ASKÖ Villach, LAC Klagenfurt

Im Rahmen des 12.UNIQA Sonnenlaufs 2015 wurden die Kärntner Halbmarathonmeisterschaften ausgetragen. Bei diesen Meisterschaften wurde auch der Mannschaftstitel vergeben.

Kurzum, der ASKÖ Villach, gegründet 1955, nahm Gold nach Villach mit. Friedrich Fröhlich, Gernot Prosen und Bernhard Santner liefen allesamt toughe Zeiten um die 1:20. Der Sportverein ASKÖ Villach ist ein Verein, der über 1200 Sportbegeisterten die Möglichkeit zur körperlichen Betätigung gibt. In neun Sektionen wird Breitensport als Basis für den Spitzensport geboten. Mehrere Meistertitel auf Landes- und Bundesebene, sowie Europameister und Weltmeistertitel sprechen eine deutliche Sprache. Der Villacher Sparkassen Citylauf ist einer der schönsten Stadläufe. Es geht durch die schöne Altstadt und über zwei Brücken auf den Hauptplatz, wo die Läufer von tausenden Zusehern angefeuert werden. Die Innenstadt wird festlich geschmückt, da eine Woche später der Villacher Kirchtag stattfindet. Die Strecke ist ein Rundkurs durch die Innenstadt von Villach. Der Veranstalter ist der ASKÖ Villach.

Beim LC VITUS St.Veit an der Glan war Mag.Werner Sturm am 26.4.2015 in der Emiglia Romagna den Rimini Marathon gelaufen. Man war gespannt, ob er beim Sonnenlauf ein paar Tage später sein Tempo nach 15 oder 16 km überhaupt halten konnte. Aber Werner ist ein derart robuster Läufer, gestählt durch Etappenrennen wie dem Goretex®-Transalpine-Run 2014“, einem der härtesten Etappenläufe der Welt. Der 19jährige St.Veiter Florian Weißmann und Gerhard Stromberger liefen ein tolles Rennen. Gerhard Stromberger lief an diesem Tag an seine körperliche und mentale Grenze und wurde im Zielraum kurz von Ersthelfern versorgt. Der Laufclub Vitus St.Veit/Glan wurde im Mai 2003 von den beiden Läufern Reinhard Huber und Siegfried Wulz gegründet. Helga Tomaschitz, Seriensiegerin im Kärntner Berglaufcup, Sascha Czerninsky, Triathlet, Michael Wadl und Elisabeth Starz tragen bzw. trugen den Dress des LC VITUS St.Veit/Glan. Clubmitglieder haben 2004 den St.Veiter Sonnenlauf ins Leben gerufen, performten den "Krapfenbäck Simale Lauf" (heute Längseelauf) entscheidend mit und sind beim Seppenbauer Berglauf in St. Salvator im Team mit Mag.Werner Sturm und Mag. Elisabeth Starz involviert.

Beim LAC Klagenfurt war mit dem St.Veiter und ehemaligen LC VITUS Läufer Michael Wadl schon nach kaum drei Kilometern der stärkste Läufer aus dem Rennen. Walter Progoriutschnig, Gregor Spath und Michael Wohlfahrt machten dennoch Bronze. Der LAC Klagenfurt wurde 1993 von Helga Rainer (staatlich geprüfte Trainerin) und Georg Frank (staatlich geprüfter Dipl. Trainer) gegründet. Von einem Werferverein entwickelte sich der LAC im Laufe der Zeit zu einem Wurf-, Lauf- und Sprungverein mit ausgezeichneten Leistungen in allen Disziplinen. Die Sektion Laufsport im LAC Klagenfurt wurde zu Beginn des Jahres 2012 gegründet, um in Klagenfurt und später einmal vielleicht darüber hinaus, ein neues, zusätzliches Angebot zu präsentieren. Es soll ein Angebot für Läuferinnen und Läufer aller Altersgruppen sein, die Leistungssport betreiben möchten und deren Ziel es ist, ihre persönlichen Bestleistungen durch gezieltes Training im Wettkampf zu verbessern. Talentierte LäuferInnen sollen zusätzlich die Möglichkeiten zum Betreiben von Spitzensport erhalten.

Mannschaftstitel

1. Platz ASKÖ Villach (Friedrich Fröhlich, Gernot Prosen, Bernhard Santner) 4:01:41 h

2. Platz LC Vitus (Gerhard Stromberger, Mag.Werner Sturm, Florian Weißmann) 4:13:38 h

3. Platz LAC-Klagenfurt (Walter Progoriutschnig, Gregor Spath, Michael Wohlfahrt) 4:19:42 h

Willi Fischer mit dem legendären gelben Race Car kurz vor dem Massenstart bei 12.UNIQA Sonnenlauf

Willi Fischer mit dem legendären gelben Race Car kurz vor dem Massenstart bei 12.UNIQA Sonnenlauf

Diesen Post teilen
Repost0
26. April 2013 5 26 /04 /April /2013 21:04
LC Vitus St.Veit/Glan - Beachtlicher Erfolg zum zehnjährigen Jubiläum
 
­
Gerhard Stromberger, MMag.Elisabeth Starz, Guido

MMag.Elisabeth Starz, Guido Ottitsch, Gerhard Stromberger und Michael Wadl gingen für den LC Vitus St.Veit/Glan beim Staffel Mixed Bewerb in Linz an den Start.


Die Veranstalter des Linz Marathons sprachen von einem neuen Teilnehmerrekord. Mehr als 16.400 Teilnehmer aus 93 Nationen und über 100.000 Fans verwandelten Linz in ein internationales Laufsportmekka.

Die Südkärntnerin MMag.Elisabeth Starz hat sich in der Kärntner Laufszene schon längst einen Namen gemacht. Gerhard Stromberger lief beim Vienna City Marathon persönliche Bestzeit. Michael Wadl war in Wien bis zu seinem Out im österreichischen Spitzenfeld mitgelaufen und wurde mehrmals bei der ORF Live-Übertragung erwähnt und Guido Ottitsch, der langjährige LC Vitus Spitzenläufer, ist wieder prächtig in Form.

Das Quartett lieferte eine tolle Performance und gewann den Mixed - Bewerb in ausgezeichneten 2:37:38 mit einem 25 Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierten.

Werner Sturm,  BODY&MOTION Personal Training, Leiter des LC Vitus Wintertrainings, zur Top Leistung:

 

"Danke für die tolle Performance der Mixed Staffel des LC Vitus in Linz: Platz 1 im Mixed Bewerb & Platz 4 Gesamt! Das Höhentraining hat sich ausgezahlt! Vielen Dank! Euer Coach! KEEP ON RUNNING!"


Der LC Vitus St.Veit feiert heuer sein 10jähriges Jubiläum und veranstaltet am 4.und 5.Mai den 10. UNIQA Sonnenlauf, eines der traditionsreichsten Laufevents in Kärnten.

Diesen Post teilen
Repost0
16. Mai 2011 1 16 /05 /Mai /2011 22:03

LC Vitus Läufer Michael Wadl: Aufbruch in neue Dimensionen 

 

 Michael Wadl lebte noch vor drei Jahren nicht unbedingt sportlich: Er war ein sehr starker Raucher und zudem ein Couch-Potato mit mehr als zwanzig Kilogramm Übergewicht. Vorsichtig begann er Ausdauersport zu betreiben. Michi nahm ab, und mit der Gewichtsreduktion und dem steten Training entwickelte er auch seine Kraft und Grundschnelligkeit und seine Ausdauer kontinuierlich weiter. Er nahm bald an Laufbewerben teil und rückte in den Ergebnislisten immer weiter nach vor.

 

2010 schrieb er bereits beachtliche persönlichen Bestzeiten an: 1:19 im Halbmarathon und 2:49 im Marathon. Bei den Kärntner Meisterschaften im 10 km Lauf am 28.11.2010, also einem für Leichtathleten nicht sonderlich günstigen Termin, lief Michi eine Zeit von 36:09 und platzierte sich als Achter im Spitzenfeld der Kärntner Meisterschaften. Den Lauf gewann mit Markus Sostaric vom SCA St.Veit/Glan in 33:00 überlegen ein weiterer Läufer aus der Herzogstadt. 2011 - Aufbruch in neue Dimensionen Michael nahm im März 2011 am Murtal-Halbmarathon teil und lief in 1:15:46,312 neuen persönlichen Rekord. Diese Zeit verbesserte er einige Wochen später beim 8.UNIQA Sonnenlauf auf 1:15:43. Beim Kärntner Businesslauf 2011 lief er für seine Firma Hirsch Maschinenbau GmbH die etwa 4,87 lange Strecke in 15:56,45 Minuten und war mit dieser Zeit wieder ganz weit vorne unter den 1314 Finishern. Am 15.5.2011 lief er in Salzburg beim AMREF Marathon eine Zeit von 2:39:43. Ein weiterer Lauf in eine neue Dimension war ihm gelungen. Trotz aller Erfolge bleibt Michael Wadl der bodenständige und bescheidene Sportler, der vor zwei bis drei Jahren beim LC Vitus St.Veit/Glan das Training aufgenommen hat: Nach dem 8.UNIQA Sonnenlauf, an dem Michi Wadl, Norbert Puggelsheim und Irmgard Dörflinger, sowie Gerhard Stromberger, Wolfgang Obersteiner und Christian Süssenbacher mit ausgezeichneten Leistungen teilgenommen hatten, leisteten alle stundenlange Schwerstarbeit beim Abbau des Hauptzelts und der Absperrungen und Zielbögen am St.Veiter Hauptplatz. Mit Michael Wadl wuchs eine neue Generation beim LC Vitus St.Veit/Glan heran: Bernd Dörfler, Gerhard Stromberger, Walter Sabitzer, Christian Süssenbacher, Andreas Popowicz, Patrick Prodinger und Karl Tirof: Unter ihnen Triathleten, Mittel- und Langstreckenläufer.

 

Mit der jungen Generation kam auch Bewegung in die jahrelange Stammbelegschaft: Guido Ottitsch lief plötzlich persönliche Bestzeiten im Marathon und Halbmarathon, Gernot Armbruster, Triathlet und Läufer, tat es ihm gleich und Willi Chronst verbesserte seine Halbmarathonzeit auch beträchtlich.

 

Bei den Damen wurde das Team stärker: Zu Helga Tomaschitz gesellten sich Irmgard Dörflinger, Margit Ottitsch (verbesserte sich im Halbmarathon innert eines Jahres um annähernd 8 Minuten) und Dr. Angelika Zunter lief 2010 auch tolle Zeiten.

 

 MichaelWadl-Kopie-1 Bild Martin Pogelschek , 337, Kelag Energy Running Team und Michael Wadl vom LC Vitus St.Veit/Glan [c] Fritz Grabner, LC Vitus St.Veit/Glan

Diesen Post teilen
Repost0