Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
11. Oktober 2013 5 11 /10 /Oktober /2013 20:23

Der Verein läd seine Mitglieder jedes Jahr zu einem gemeinsamen Wochenende in ein anderes Bundesland ein.

Podersdorf-Kopie-2.jpgIn den vergangenen Jahren war diese Reise immer mit einer Laufveranstaltung verbunden. Heuer ging die Fahrt ins Burgenland nach Podersdorf. Im Seewinkel, in einer der schönsten Naturlandschaften Europas, stand eine Schifffahrt nach Mörbisch, eine sehr gut durchorganisierte Führung mit Weinverkostung beim Weinbaubetrieb Loos am Plan. Der Weinbaubetrieb liegt im Zentrum des Nationalparks Neusiedlersee-Seewinkel und wird mit großer Leidenschaft geführt.

Am Morgen wurde spontan ein Frühstückslauf organisiert. Hier im Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel mit ausgedehnten Wiesen und Weideflächen, Salzlacken, Schilf und einer reichen Fülle von Tier- und Pflanzenarten ist ein Lauf bei Sonnenaufgang ein ganz besonders schönes Erlebnis.

Die Heimfahrt wurde mit einem Buschenschank Besuch in der Steiermark beim Florlwirt Machater abgerundet.

 

Legendär auch der Sager von Edwin Pretis, der mich am LC Vitus Dress zupfte als wir am Hillinger Weingut mit  dem L-förmigen Betriebsgebäude, das tief in den Hang eingegraben und anschließend überschüttet und soweit möglich wieder mit Weinstöcken bepflanzt wurde, vorbeifahren: "Du Franzi, Franzi, ich hab sogar ein Hillinger Hemd." 

 

Die komplette Fotoserie ist auf der Facebook Seite  "LaufClub VITUS St.Veit/Glan" einzusehen.

Artikel in der Kärntner Woche Online mit vielen Fotos:

 

Artikel in der Kärntner Woche online mit vielen Fotos:

 

link

 

 

Schifffahrt nach Mörbisch

podersdorf10.jpg

 

podersdorf6.jpeg Führung und Weinverkostung im Weinbaubetrieb Loos                                                                                                                                                                                                                     

podersdorf8.jpeg

Diesen Post teilen
Repost0
26. April 2013 5 26 /04 /April /2013 21:04
LC Vitus St.Veit/Glan - Beachtlicher Erfolg zum zehnjährigen Jubiläum
 
­
Gerhard Stromberger, MMag.Elisabeth Starz, Guido

MMag.Elisabeth Starz, Guido Ottitsch, Gerhard Stromberger und Michael Wadl gingen für den LC Vitus St.Veit/Glan beim Staffel Mixed Bewerb in Linz an den Start.


Die Veranstalter des Linz Marathons sprachen von einem neuen Teilnehmerrekord. Mehr als 16.400 Teilnehmer aus 93 Nationen und über 100.000 Fans verwandelten Linz in ein internationales Laufsportmekka.

Die Südkärntnerin MMag.Elisabeth Starz hat sich in der Kärntner Laufszene schon längst einen Namen gemacht. Gerhard Stromberger lief beim Vienna City Marathon persönliche Bestzeit. Michael Wadl war in Wien bis zu seinem Out im österreichischen Spitzenfeld mitgelaufen und wurde mehrmals bei der ORF Live-Übertragung erwähnt und Guido Ottitsch, der langjährige LC Vitus Spitzenläufer, ist wieder prächtig in Form.

Das Quartett lieferte eine tolle Performance und gewann den Mixed - Bewerb in ausgezeichneten 2:37:38 mit einem 25 Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierten.

Werner Sturm,  BODY&MOTION Personal Training, Leiter des LC Vitus Wintertrainings, zur Top Leistung:

 

"Danke für die tolle Performance der Mixed Staffel des LC Vitus in Linz: Platz 1 im Mixed Bewerb & Platz 4 Gesamt! Das Höhentraining hat sich ausgezahlt! Vielen Dank! Euer Coach! KEEP ON RUNNING!"


Der LC Vitus St.Veit feiert heuer sein 10jähriges Jubiläum und veranstaltet am 4.und 5.Mai den 10. UNIQA Sonnenlauf, eines der traditionsreichsten Laufevents in Kärnten.

Diesen Post teilen
Repost0
27. Mai 2012 7 27 /05 /Mai /2012 12:29

Letztes Wochenende kam Albert nach St.Veit an der Glan, um an der Geburtstagsfeier seiner Tochter teilzunehmen.

Wir verabredeten ein Treffen und so saßen Albert mit Maria und Tochter Sarah, Bruni, Doris, Heinzi und ich gemütlich im Gastgarten des Gasthofs Gelter in Goggerwenig. Nach dreimaligem Tischwechsel (zu schattig, zu sonnig, zu windig) wurde gespeist und geplaudert. Die Kellnerin und später die Chefin, waren primär weniger mit dem Servieren beschäftigt, sondern andauernd auf der Suche nach aus.

 

 

Unvergessen bleiben die unzähligen Tennis- und Turnjahre von Albert und Heinzi, später deren Bergabenteuer und Skitage am Nassfeld, in Bad Kleinkirchheim, am Katschberg und in der Innerkrems  an denen auch Anna, Martin, Doris, Walter Gstallnig, Franz Lederer und ich teilnahmen.

 

Albert-und-walter.jpg Albert Wieland und Walter Gstallnig

 

Albert war jahrelang der sportliche Leiter des LC Vitus St.Veit an der Glan.  Schon Legende  ist das Bahntraining mit ihm unter Trainer Hansi Sostaric, die unzähligen Halbmarathons und Bergläufe an denen er teilnahm. Der Läufer Albert und Kumpel Heinzi sind und bleiben Allroundsportler: Tennisspieler, Turner, Radfahrer, Bergsteiger und zudem noch tolle Skifahrer und Skitourengeher.

 

Albert geht nun neue Wege im Ländle:  Heuer lag wieder sehr viel Schnee im westlichstem Bundesland und mit Maria 

unternahm er viele Skitouren.  Mit Marias Bruder, einem Bergführer, war er Teilnehmer einer Expedition in Südamerika. Ziel war ein Berg weit über 6000 m Höhe. Albert kämpfte sich am Ende alleine und ohne Seilschaft (die sich weiter unten schon aufgelöst hatte) bis hinauf zum Gipfel. Der äußerst symphatische Mensch und Bergsportler Albert hat keine Grenzen: Sportlich wäre wohl der eine oder andere Achttausender im Bereich des Machbaren.

 

Wir saßen lange im Gastgarten und ließen den Tag dann am Magdalensberggipfelhaus bei Kaffee, Eis und Kuchen ausklingen.

 

Bei blauem Himmel und milden Temperaturen feierten wir ein schönes Wiedersehen mit Blick ins Klagenfurter Becken und weit hinunter nach Unterkärnten. Im Leben zählt die Freundschaft, zählen die Freunde, Erinnerungen und die Gegenwart.

 

Sarah, Maria und Albert beschenkten uns zum (nicht leichten)  Abschied mit einem würzigen, prachtvollen Vorarlberger Käse.  

 

Der Sarah, die gerade die schriftliche Matura absolviert hat, halten wir ganz fest die Daumen zur mündlichen Prüfung.

Diesen Post teilen
Repost0
31. Dezember 2010 5 31 /12 /Dezember /2010 11:22

Sonnenlauf.jpeg.jpg Sonnenlauf Fotostrecke

 

Auf der Online Plattform der "Kärntner Woche", einer sehr erfolgreichen Hyperlocal Site, wird über die zahlreichen Kommunikationsplattformen unseres Vereins und unserer Großveranstaltung, dem UNIQA Sonnenlauf,  im Internet berichtet. Für unsere Kunden, Firmenpartner und Mitglieder haben wir ein sehr übersichtliches Service- und Kommunikationspaket geschnürt......

 

Mehr auf Kärntner Woche online:   http://tinyurl.com/367h284   

 

Artikel zum  7. UNIQA Sonnenlauf   http://www.woche.at/suche/?suchbegriff=Sonnenlauf

 

Texte zum LC Vitus St.Veit/Glan  http://www.woche.at/kaernten/sankt-veit-an-der-glan/themen/lc-vitus.html

Diesen Post teilen
Repost0
11. Mai 2010 2 11 /05 /Mai /2010 13:20

Der 7.UNIQA Sonnenlauf vom 1.5. bis 2.5.2010 ist bereits Geschichte. Noch ist die Administration des LaufClubs Vitus St.Veit/Glan mit der Nachbereitung der Großveranstaltung beschäftigt. Die sportliche Weichenstellung steht an

Der Mittelkärntner Paradetriathlet Sascha Czerninsky pausiert aus beruflichen und privaten Gründen. Helga Tomaschitz, die ausgezeichnete Bergläuferin, Guido Ottitsch und Walter Gstallnig halten nun die (sportliche) Benchmark im Verein.

Während Helga Tomaschitz im Kärntner Berglaufcup in ihrer Altersgruppe seit Jahren von Sieg zu Sieg eilt, ist Guido Ottisch im Vorjahr hinter dem 23jährigen Kenianer Stanley Kipkosgei Salil und dem ehemaligen Marathon Staatsmeister Christian Kremslehner Dritter der WASSER & WEIN TROPHY , einer Kombinationswertung zwischen dem "Kärnten läuft Halbmarathon" und dem „Int. WACHAUhalbmarathon“ (ein Marathon in zwei Hälften), geworden.

Walter Gstallnig avancierte in den letzten Monaten zum Marathon-Globetrotter: Heuer lief er schon in Dubai, Valencia und Barcelona.

 

 

 Sascha Czerninsky, Triathlet

 

 

Neue Namen in den Bestenlisten des Vereins

Erfreulich ist, dass mit Michael Wadl, ein junger Läufer seit Saisonbeginn erstaunliche Leistungen erbringt und vereinsintern sämtliche Bestenlisten anführt. Günther Vidreis, der seine Trainingspläne optimiert hat und Monat für Monat neue persönliche Bestzeiten vorlegt, kommt ihm sehr nahe.

Beim 7.UNIQA Sonnenlauf arbeiteten an die dreißig LC Vitus Mitglieder drei Tage lang durch. Zwölf Läuferinnen und Läufer  starteten auch beim Charity Lauf, beim Viertel- und Halbmarathon. Zudem lief  zeitgleich auch noch ein Läuferin bei einer Veranstaltung des Kärntner Berglaufcups.

 


Breitgefächertes Angebot


Die breite Basis trifft sich bei den vereinseigenen Lauftreffs, auf der Rennbahn beim Bahntraining und beim Nordic Walking. Im Winter wird ein Hallentraining angeboten und für das Schwimmtraining der Triathleten ist eine Bahn im St.Veiter Hallenbad reserviert.

Auch gemeinsame Fahrten zu Laufgroßveranstaltungen, Trekking-, Berg- und Skitouren und Skitage bereichern das Vereinsleben des Herzogstädter Sportvereins.

 

 

 

Der Artikel erschien auch auf der Internet-Plattform der Kärntner Woche:

 

http://regionaut.woche.at/sankt-veit-an-der-glan/sport/acht-jahre-laufclub-vitus-eine-bilanz-d6178.html

Diesen Post teilen
Repost0
10. Mai 2010 1 10 /05 /Mai /2010 11:36

Die erste Vereinsaussendung des LC Vitus im Jahr 2003 lautete wie folgt:

"Viele Menschen laufen einfach lieber gemeinsam als alleine. Und die Leute, die sich bei uns treffen, passen alle gut zusammen. Außerdem hat es bisher im Bezirk kein derartiges Angebot gegeben. Denn im Unterschied zu vielen anderen Läufer-Vereinigungen ist der Lauf-Club nicht auf Leistungssport ausgerichtet. Menschen aller Altersgruppen können sich hier treffen – egal, ob sie sich vorher überhaupt sportlich betätigt haben oder nicht."

 

Sonnenlauf.jpeg.jpg


Im Grunde genommen hat sich der LaufClub Vitus immer an diese Prämissen gehalten und ist damit gut gelaufen. Der Lauf-Boom in Mittelkärnten reißt nicht ab und wird nicht zuletzt auch durch die Laufgroßveranstaltung UNIQA Sonnenlauf, aber auch durch charmante kleinere Laufevents wie dem Längseelauf, befeuert.

Der LaufClub Vitus lädt alle Ausdauersportlerinnen und Sportler aus nah und fern zu Lauf- und Nordic-Walking Treffs:

Du bist

- Anfänger und willst Gleichgesinnte treffen?

- Hobbysportler und willst dein Können verbessern?

- Profi und willst trainieren und Erfahrungen austauschen?

Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener -
Komm zum LaufClub VITUS St. Veit/Glan!


Lauftreffs:

Jeden Donnerstag um 18:30 Uhr,Treffpunkt Parkplatz Hallenbad.
Duschmöglichkeit im Hallenbad
Jeden Sonntag um 8:00 Uhr, Treffpunkt Parkplatz Hallenbad.
Duschmöglichkeit im Hallenbad

Nordic-Walking:

Treffpunkt jeden Dienstag um 18.30 Uhr, Parkplatz Taggenbrunn,

Weitere Informationen: http://www.lcvitus.com
Kontakt: LC Vitus St.Veit/Glan, Willi Fischer, Mobiltelefon 0664 566 93 80

 

Der Artikel erschien am 10.Mai 2010 auf der Internetplattform der Kärntner Woche:

http://regionaut.woche.at/sankt-veit-an-der-glan/sport/laufen-und-nordic-walking-in-stveitglan-d6101.html

Diesen Post teilen
Repost0
24. Mai 2009 7 24 /05 /Mai /2009 17:54



Dietmar Puck heißt der neue Sektionsleiter.


ST. VEIT/GLAN. 2003 als Laufclub gegründet stellt sich der LC Vitus neuen Aufgaben. „Wir haben eine Triathlon-Sektion gegründet. Sektionsleiter ist Dietmar Puck. Auf Anhieb haben wir 15 Triathleten in der Sektion, das ist eine sehr gute Basis“, sagt LC Vitus Obmann Reinhard Huber.

Puck (58) ist ÖBB-Pensionist und aktiver Triathlet. Seine Ironman-Bestzeit liegt bei 12 Stunden 42. Er will um Sascha Czerninsky eine schlagkräftige Truppe aufbauen. „Wir wollen beim Kärntner Triathloncup, der aus fünf Sprint- und Kurztriathlons besteht, als Team auftreten. Ansonsten besteht meine Aufgabe darin, im Triathlonverband eine Plattform zu finden, die uns mit Lizenzen, Trainerbestellungen und Trainingslagern unterstützt.“

Das Trainingsumfeld macht den LC Vitus für Triathleten so interessant. „Es besteht im Bereich Laufsport eine Trainingsgemeinschaft mit dem LC Altis-Krappfeld. Hans Sostaric trainiert da auch unsere Triathleten. Dazu kommt, dass uns die Stadt St. Veit mit Hallenzeiten in der Schwimmhalle unterstützt,“ erklärt Puck. Aushängeschild der Triathleten ist Czerninsky. Er war beim Ironman in Klagenfurt als 44. der Gesamtwertung bester Kärntner Amateur. Beim Hawaii-Triathlon war er bester Kärntner.  PHILIPP NOVAK

 

17.Feber 2007, Kleine Zeitung

Diesen Post teilen
Repost0
24. Mai 2009 7 24 /05 /Mai /2009 14:40


LC Vitus St. Veit-Obmann Reinhard Huber ist zurückgetreten, Willi Fischer könnte folgen.


PHILIPP NOVAK


Nach dem Blumenlauf könnte St. Veit nun auch den Sonnenlauf verlieren. Nach dem Rücktritt von Vitus-Obmann Reinhard Huber scheint Stillstand zu herrschen beim Vorzeigelaufclub, bei dem 55 aktive Sportler in den drei Sektionen Laufen, Triathlon und Nordic Walking sind. Die Homepage des Vereins wird nicht mehr aktualisiert, Aushängeschilder wie der Triathlet Sascha Czerninsky und die Führende im Kärntner Berglaufcup, Helga Tomaschitz verlieren in Huber einen vereinsinternen Mentor. „Ich war es einfach leid erklären zu müssen, warum wir für Werbung betreffend den Sonnenlauf 800 Euro ausgeben, warum es wichtig ist, dass unsere Athleten mit ordentlichen Vereinsdressen auftreten“, begründet Huber seinen Rücktritt. Er hat das Gefühl, auf Funktionärsebene nicht verstanden worden zu sein. Huber spricht dennoch „von den besten Leuten und dem besten Verein, denn niemand zerstört mutwillig das in den letzten Jahren Aufgebaute“.

Persönlich hätte Huber allerdings mehr Akzeptanz für seine Arbeit erwartet. Derzeit leitet Obmann-Stellvertreter Willi Fischer den Laufclub und er hat gute Neuigkeiten. Der Sonnenlauf, der am ersten Sonntag im Mai stattfindet, wird heuer auf zwei Tage ausgedehnt“, so Fischer. Mit St. Veit, Uniqua, Sonnenkraft und GreenOneTec hat man potente Sponsoren an Bord, die am Lauf festhalten wollen.

 

3.Oktober 2007, Kleine Zeitung

Diesen Post teilen
Repost0
22. Mai 2009 5 22 /05 /Mai /2009 22:35

Der Laufclub Vitus St.Veit/Glan wurde im Mai 2003 von den beiden Marathonläufern Reinhard Huber und Siegfried Wulz gegründet. Mit seinen drei Sektionen (Nordic-Walking, Laufen und Triathlon) galt er bald als ideale Plattform für Hobby- und Leistungssportler im Mittelkärntner Raum.

Seit 2004 organisiert der Verein  den Sonnenlauf in St.Veit, eine der größeren Laufveranstaltungen Kärntens, mit den Bewerben Halbmarathon, Volkslauf und Kinderlauf.  
Der Klub baute den Sonnenlauf zur unverzichtbaren Marke, zum bekannten Brand in der Kärntner Laufszene aus.

Manager und Obmann Reinhard Huber hat Basisarbeit betrieben und die Infrastruktur des LaufClubs aufgebaut: Er hat  Lauftreffs organisiert, die Internetpräsenz des Clubs aufgebaut und die ersten drei Sonnenläufe in St.Veit/Glan mit einer Partnerorganisation organisiert. Bis zu 30 Läuferinnen und Läufer fanden sich bisweilen bei den Lauftreffs ein.

Der Sonnenlauf war damals nicht die einzige große Laufveranstaltung in St.Veit. Initiiert von der Stadtgemeinde St.Veit/Glan unter Beteiligung von vielen St.Veiter Sportklubs war der Blumenlauf St.Veit/Glan eine durchaus ebenbürtige, gut organisisierte Laufgroßveranstaltung in der Herzogstadt, mit einer interessanten Laufstrecke und einer großartigen Teilnehmerzahl. Reinhard Huber schuf die Marke, das Brand "Sonnenlauf." 

 

Reinhard Huber

 

 

 

 

                                                                 

 

 

Eine der wichtigsten Aufgabe einer Marke, eines Brands, ist es seinen Produkten eine Aura zu verleihen. Eine Aura, die diese über den rein funktionalen Nutzwert hinaus erhöht und der es gelingt, ein besonders emotionales Band zwischen der Marke und seinen Kunden, aber nicht zuletzt auch den Mitarbeitern, zu schaffen. 

 

 

                                              

 

                                                

Im Herbst 2007 wurde  Willi Fischer zum neuen Manager des Vereins gewählt. Er  kampelte die Strukturen des Vereins kräftig durch und konnte unter anderem das Versicherungsunternehmen Uniqa dafür gewinnen, sein bisheriges Engagement für den St.Veiter Sonnenlauf  beträchtlich aufzustocken.

 

                                                                  Willi Fischer

 

Die Stadtgemeinde St.Veit, unter Bürgermeister Gerhard Mock, schuf größere infrastrukturellle Rahmenbedingungen für die Laufgroßveranstaltung und steigerte ihr Engagement ebenfalls um ein Vielfaches.  2008 und 2009 sah die Herzogstadt zwei kompakte Laufevents. Zum Sonnenlauf 2009  reisten rund siebenhundert Läuferinnen und Läufer aus fünf Nationen zu sieben Laufbewerben, die auf zwei Tage aufgeteilt waren, an. Am Samstag nahmen wie schon im Vorjahr im Rahmen des Sonnenlaufs 30 Laufstaffeln am Charity-Lauf teil: Der Sieger der beiden Charity-Läufe war das BÜM St.Veit/Glan. Der "Nachmittagsbetreuungsstelle für Schulkinder" wurde ein namhafter Betrag überwiesen.  Zu einem weiteren Highlight entwickelten sich die Kinder -und Jugendläufe: Der "Besold"-Bambinilauf und "Besold"-Kinderlauf und die beiden "Kärntner Sparkasse"-Jugendläufe zählen mit zu den Großbewerben des Sonnenlauf-Events.     

 

 

 

 

                                                      







 

 

Diesen Post teilen
Repost0