Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
26. Mai 2014 1 26 /05 /Mai /2014 20:31

Der LC VITUS St.Veit an der Glan zeigte Präsenz 

 

 

Die Dorf- und Sportgemeinschaft Drasendorf veranstaltete am Samstag, den 17. Mai 2014 die 15. Auflage des Längseelaufes.

Bei nahezu idealen Temparaturen startete um 9,30 Uhr die 15. Auflage des
Längseelaufes. 24 Kinder wurden beim Zieleinlauf mit einem Zielgeschenk
belohnt. Auch in diesem Jahr wurde der 5 km Lauf und der Nordic Walking
Bewerb mit 3er Mannschaftswertung durchgeführt.

Bei diesem Bewerb wird nicht die schnellste Mannschaft prämiert, sondern
jene Mannschaft die der Mittelzeit am nächsten kommt.
In Summe sah die diesjährige Veranstaltung 143 Finisher.

Obfrau Mag. Ilse Schöffmann zeigte sich glücklich über die gelungene Veranstaltung und bedankte sich im Rahmen der Siegerehrung am Dorfplatz in Drasendorf für die Unterstützung zahlreicher Unternehmen, der Gemeinde St.
Georgen am Längsee, sowie bei den zahlreichen freiwilligen Helfern der Dorfgemeinschaft.

Mit full speed durch den Wolschart

Elisabeth-Starz.jpgDer Sieger des 11.UNIQA Sonnenlaufs dominierte auch den heurigen Längseelauf: Christian Eberdorfer: "Ich startete zuerst beim 5 Kilometer Lauf der doch rund 60 Höhenmeter aufweist und in die Kategorie Crosslauf fällt. Die ersten 2,5 Kilometer liefen wir in der Gruppe ehe ich dann das Tempo erhöhte und mit einem sicheren Vorsprung das Rennen in einer Zeit von 17:17 für mich entscheiden konnte.
Beim 10,5 Kilometer Lauf mit 170 Höhenmetern (lt. Garmin) war die Besetzung wieder ähnlich wie beim 5k-Lauf. Bei diesem Lauf wählte ich wieder eine ähnliche Taktik wie eine Stunde vorher und löste mich bei Kilometer drei von meinen Verfolgern. Mit einem Vorsprung von einer Minute konnte ich das Rennen wieder für mich entscheiden."

Die Läufe führten durch den traumhaft schönen Wolschart, entlang der Gurk und vorbei an Weinbergen. Start und Ziel war wiederum der idyllische Längseeort Drasendorf.

Sieger 10 km: Monika Lotteritsch (Haxenklub Glanegg) und Christian Eberdorfer (Kelag Energy Running Team)

Sieger 5 km: Elisabeth Starz (LC VITUS St.Veit an der Glan) und Christian Eberdorfer (Kelag Energy Runnning Team)

 

 

Eine starke Präsenz zeigen heuer wieder die LC VITUS Läuferinnen und Läufer:

 

5,1km
4. Gerhard Stromberger 17.56
7. Martin Waditzer 20.48
10. Elisabeth Starz 22.02
14. Franz Waditzer 24.06
32. Fritz Grabner 29.00
41. Doris Waditzer 30.04
43. Elisabeth Grabner 30.26


10,5 km
15. Bernhard Lechenbauer 45,52
22. Elisabeth Starz 47,57
24. Klaus Hofstätter 49,01

 

Nordic Walking 5km

6. Heinrich Mayer      37,38

7. Johann Passegger  37,39

11. Roswitha Passegger 41,24

 

Die Drasendorfer Elisabeth und Fritz Grabner luden nach der Veranstaltung LC VITUS Sportlerinnen und Sportler zu einem wunderschönen Nachmittag in ihren Wintergarten ein: 

 

Wintergarten2.jpg

 

 


 

Wintergarten

Diesen Post teilen
Repost0
10. Oktober 2012 3 10 /10 /Oktober /2012 18:48

Am 3.St.Georgner Stiftslauf nahmen Edi Hebenstreit, Helga und Melanie Tomaschitz und Roland Gutschi teil.

 

5,8 km Lauf Damen:

 

1. Helga Tomaschitz     24:43

4.Melanie Tomaschitz  34:10

 

11,6 km Lauf Gesamt

 

10. Eduard Hebenstreit  53:57

 

Nordic Walking Bewerb über 5,8 km

 

4. Roland Gutschi    42:06

 

Stiftslauf-St.Georgen.jpeg

Diesen Post teilen
Repost0
19. April 2011 2 19 /04 /April /2011 19:58

 Der Längseelauf 2011 war ein Fest. Es ist aber auch ein Rückblick mit Wehmut: Friedrich "Fritz" Grabner trat nach dem Lauf - wie schon vor 2 Jahren angekündigt - als Verantwortlicher des Längseelaufs um die Krapfenbäck Simale Trophy zurück. Wir alle, Läuferinnen und Läufer, sämtliche Mitarbeiter, unter Ihnen mehr als zehn Mitglieder des LC Vitus St.Veit, danken Fritz für seine stets mit Herz und Charme erledigte Arbeit, für sein Engagement, für sein Lachen und - und das liegt mir ganz besonders am Herzen - für seine Freundschaft. Nicht unerwähnt darf die Knochenarbeit seiner Gattin Lisa bleiben, die diese auch heuer wieder bis zum Ende der 12.Laufveranstaltung geleistet hat.  Wer steht hinter einem erfolgreichen Verantwortlichen? Immer eine starke und kreative Frau. Die beiden gehen als Team: Hier der Entertainer, der Charmeur, der Hans-Dampf-in allen Gassen, der erfolgreiche Organisationsleiter, der Sportler,  dort die hübsche Kreative, die stille Kämpferin, die kampfkräfige und ehrgeizige Sportlerin, die coole Lisa, die nie die Übersicht verliert.
lcvitusontour.jpeg Fritz, 2.v.links, Elisabeth, 3.v.links.

 

Diesen Post teilen
Repost0
17. April 2011 7 17 /04 /April /2011 02:51

Kühle Frühlingstemperaturen bestimmten den Samstag in der Längseeregion. Die Folge waren erstaunliche Leistungen und eine Rekordteilnehmerzahl beim 10,5 km Lauf. Christian Eberndorfer gewann innerhalb von zwei Stunden sensationell den 5km Lauf und den 10,5 km Lauf. Ein Dutzend LC Vitus Mitglieder arbeiten beim Laufevent in Drasendorf mit. Fritz Grabner trat als Organisationleiter des Längseelaufs wie geplant zurück. Im Herbst wird er auch seine Funktion als Obmann der DSG Drasendorf niederlegen.

 

Die Bambinilauf wurde von Hannah Rauchenwald und Werner Pietsch, DSG Drasendorf, dominiert. Den Kinderlauf gewannen Linda Hofmeister und Morgan Schusser (SV Oberes Metnitztal). Celine Feichtner, LAC Klagenfurt, lief bei den Schülern auch sämtlichen männlichen Konkurrenten auf und davon. Lukas Pietsch, DSG Drasendorf, wurde Erster bei den Schülern.

5 km: Tempolauf vom Feinsten

Das 5 km Race, bei gefühlten niederen Frühlingstemperaturen, auf weichen Waldböden im Wolschart mit Blick auf den stillen Längsee und auf den wunderschön gelegenen Weinberg der Geschwister Gruze, war schnell und spannend: Christian Eberdorfer vom LC St.Georgen am Längsee lief mit Heimo Mord vom Atus Knittelfeld gemeinsam ein. Günter Wang vom Kelag Energy Running Team wurde Dritter. Doris Frühwirth gewann bei den Damen vor Marion Gratzer vom Kelag Energy Running Team. Die Strecke hat einige, nicht unerhebliche Höhenmeter im weitläufigen Wolschart und wechselt vom Waldlauf auf weichen Böden hin zu einem Fuhr- und Transportweg, der besonders bei hohen Temperaturen gefürchtet ist.

Doris Waditzer und Franz Waditzer vom LC Vitus liefen beim 5 km Lauf mit. Doris lief die 5,1 km in 29:21, Franz in 26:36  

 

Sensationen beim 10,5 km Race

Der Viertelmarathon sah eine Rekordteilnehmerzahl, obwohl viele Läuferinnen und Läufer aus Kärnten schon in Wien sind, um morgen am VCM teilzunehmen. Der Lauf führte von Drasendorf hinauf zum Gut und Schloß Rottensein, weiter nach Weindorf, nahe der Gurk hinauf zum kleinen, naturbelassenen Stausee, dann hinein in den Wolschart und durch den beschaulichen Wallfahrtsort Maria Wolschart durch den Wald nach Drasendorf. Christian Eberdorfer schaffte die Sensation: Er pulverisierte den Streckenrekord von Gernot Hammer aus dem Vorjahr und lief vor Florian Mikula, DSG Maria Elend, und dem unglaublichen Heimo Mord in Drasendorf ein.
Sabine Kozak lief mit Power und ihrem eleganten Laufstil mitten in einer 25köpfigen männlichen Spitzengruppe mit und wurde sensationelle Zehnte in der Gesamtwertung. Zweitbeste Läuferin wurde Elisabeth Starz vom KLC vor Doris Puck.

Wolfi Obersteiner und Helmut Wasserer liefen beim Viertelmarathon mit. Wolfi finishte in 43:22 und Helmut in 49:37.

 

Roman Weger, der sich am Mittwoch zum 10,5 km Lauf angemeldet hatte, war leider nicht nach Drasendorf gekommen.

Rücktritt nach zwölf Laufevents in Drasendorf

 

friedrichgrabner.jpg.jpgFriedrich "Fritz" Grabner, der langjährige Manager des Längseelaufs, einem Lauf der mittlerweile seinen festzementierten Platz im Kärntner Laufkalender inne hat, trat heute - wie schon vor zwei Jahren angekündigt - nach dem 12.Längseelauf zurück. Er geht mit Wehmut, aber er übergibt eine tolle, dynamische und familiäre Laufveranstaltung. Im Herbst wird er auch als Obmann der Dorf und Sport Gemeinschaft Drasendorf seine Funktion zurücklegen.

 

Weitere Informationen:
http://laengseelauf.jimdo.com/

Diesen Post teilen
Repost0
26. April 2010 1 26 /04 /April /2010 20:45

Beim Vienna City Marathon sorgte Gernot Hammer für eine Riesenüberraschung - nun gewann er den Längseelauf um die Krapfenbäck Simale Trophy. Bei den Damen triumphierte Sabine Kozak

 

Hinter den Kulissen der Crosslaufveranstaltung arbeiteten zahlreiche LC Vitus Leute - Fritz und Elisabeth Grabner, Brunhilde und Heinz Mayer, Willi Fischer, Richard und Maria Waditzer, Heidrun Trummer,  Rosi und Hans Passegger und Andrea Wallner und Siegfried Wulz   - mit den Leuten vom DSG Drasendorf an der familiären und symphatischen Veranstaltung mit und trugen ihren Beitrag zum Gelingen bei.

 

Beim Cross-Viertelmarathon, der eine wunderschöne neue Streckenführung entlang der Gurk und durch denWolschart hat, liefen Michael Wadl als Dritter (in 40:29) und Guido Ottitsch als Sechster (in 41:57) unter die Top Ten.  Der LC Vitus Globetrotter Walter Gstallnig (Walter lief 2010 schon Marathons in Barcelona, Valencia und Dubai)   kam noch in die Top Twenty. In einer beneidenswerten Frühform befinden sich auch Wolfgang Obersteiner, Helmut Wasserer,  Norbert Puggelsheim, der Triathlet Martin Kircher, Mag.Christian Proisl.  Elisabeth Grabner und Franz Waditzer absolvierten ihren ersten längeren Lauf im Jahr 2010 bei dieser Veranstaltung.

 

Beim 5km Lauf stürmten Doris und Franz Waditzer, die eben erst am Nassfeld ihre Skisaison beendet hatten, ins Mittelfeld. 

 

 

Die Krapfenbäck Simale Trophy, ein Lauf mit einem beachtlichem historischem Background, war auch 2010 ein voller Erfolg für die DSG Drasendorf. 

 

Krapfenback.jpeg

Diesen Post teilen
Repost0
2. Oktober 2009 5 02 /10 /Oktober /2009 10:12
Dietmar Terkl und sein Onkel Walter Gstallnig haben zum Stiftslauf 2009 geladen und viele Kärntner
Spitzenläufer/innen kamen zu den  Läufen: Geboten wurden Kinder- und Jugendläufe, der Rottensteinlauf für
Laufeinsteiger und als Hauptlauf der wunderschön konzipierte Stiftslauf. Bei herrlichem Wetter, aber frühmorgendlich bedingten kühlen Temperaturen werkte ein eingespieltes Team von  LC Vitus Freunden im Innenhof des Stifts St.Georgen  bei der Anmeldung, andere halfen bei der infrastrukturellen Organisation mit.

Walter Gstallnig gibt neuerdings auch die Benchmark als Laufveranstalter vor

Dietmar Terkl und Walter Gstallnig hatten alles top vorbereitet und die Arbeiten gingen leicht von der Hand.
Ausgerüstet mit zwei Laptops und immenser Routine wurden die Nachmeldungen erledigt und an das professionelle
Zeitnehmungsteam weitergereicht.
Die Läufe waren spannend und vom Zweijährigen bis zum Achtzigjährigen waren alle mit Begeisterung bei der Sache. Mit am Start waren eine große Anzahl von LC Vitus Läufer/innen. 
Nach den Läufen wurden sowohl die gesamten Teilnehmer, als auch das Organisationsteam (mit Polizei, Rettung und Feuerwehr)
vorzüglichst bewirtet. Die Siegerehrung sah tolle Preise und einen engagierten Walter Gstallnig als
Sprecher, der die Leistungen auf den Punkt brachte und ein wahres Feuerwerk an Biographien und persönlichen
Notizen zum Besten gab. 170 Läufer/innen nahmen am 1.St.Georgener Stiftslauf teil. Wenn sich die Perfektion und das persönliche Engagement von Dietmar Terkl und Walter Gstallnig in Kärnten und darüberhinaus herumspricht, werden es 2010 wohl viele mehr sein.
Diesen Post teilen
Repost0