Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
28. Juni 2009 7 28 /06 /Juni /2009 17:33
Strömender Regen: Kein Hindernis für unsere Athletinnen


Es regnete. Wir fuhren zum Treffpunkt beim Hallenbadparkplatz, und angesagt war - wie immer am Sonntag -ein langer ruhiger Lauf über mehr als 80 Minuten:  Mit Angelika, Maria, Margit und Doris kamen mehr als 50 Prozent der zur Zeit aktiven Athletinnen, während von den Athleten nur zwei wasserresistent genug sind, um sich einen langen Lauf im Regen zuzutrauen.Wir entschieden uns rasch wegzulaufen. Ohne lange Diskussionen. Ohne lange Überlegungen.

Wir liefen auf ebenen Laufwegen gemütlich durch Glandorf, hinaus nach Altglandorf und weiter nach Blintendorf in den großen Industriepark, der Sonntag mit seinen Gehwegen, sorgsam geschnittenen Büschen und Blumen wirklich schön zu durchlaufen ist. Der Regen hatte kurz aufgehört. Es war ein stiller, angenehmer Vormittag ohne Hektik und ohne Hast und  alle plauderten ruhig beim Laufen und genossen den Anblick der weiten Felder und einsam gelegenen Gehöfte im Zollfeld. Wir liefen den steilen Anstieg rauf in Richtung Hörzendorfer Volksschule, jedoch ohne in Atemnot zu kommen, immer im Sauerstoffüberschuss. 

Die Laufstrecke runter nach Hörzendorf war heute besonders angenehm,  ein "Weg der Kraft" im vollsten Sauerstoffüberschuss: Man spürte direkt, wie wohl jeder Laufschritt  tat, wie der Körper sich im Lauf nahezu regenerierte. Unten in Hörzendorf begann der Regen wieder stärker zu werden , und wir liefen bei der Versuchsanstalt vorbei nach Unterbergen und weiter zum Bad. Dabei versuchten wir immer das Tempo nicht zu verschärfen, da auf Regengüsse psychologisch ein Läufer meistens mit einer Tempoverschärfung reagiert. Was aber nicht Sinn und Zweck eines langen, ruhigen Laufes ist.  Der Sommerregen hatte den Läuferinnen nicht den Spaß am langen Lauf verdorben. Nach 100 Minuten und rund 16 km kamen alle am Ziel des Sonntagslaufs an. Nun war Regeneration im Hallenbad angesagt, ein Läuferfrühstück, ein gutes, nahrhaftes Mittagessen. Ein herrlicher Sonntagvormittag mit den LC Vitus Läuferinnen Margit, Angelika, Maria und Doris.
Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

huobaere 06/28/2009 22:16

Wie immer schön geschrieben. Wenn man das liest meint man dabei gewesen zu sein. Man spürt förmlich die Regentropfen.
Auch am Faakersee regnete es. Der Faakerseelauf - empfehlenswert. Sowohl für Läufer, aber auch für Veranstalter! http://huobaere.wordpress.com/2009/06/28/panoramalauf-faakersee/